Kategorie: Allgemein

Eilmeldung – Unser Vorsitzender im Fernsehen….

Eilmeldung – Unser Vorsitzender im Fernsehen….  Montag, mdr-Fernsehen, 22:05 Uhr

der mdr nimmt sich wieder einmal wichtigen Themen unserer Branche an. Verschiedene Akteure aus verschiedenen Organisationen wurden hierzu eingeladen, um in Erfurt am Montag Abend die verschiedenen Argumente und Sichtweisen zu diskutieren. Um so schöner, dass dieses Mal unser Vorsitzender, Gerd Rothaug, als profunder Kennen unserer Belange in Thüringen, mit von der Partie ist.

Bestattung streng nach Vorschrift – Der letzte Wille zählt nicht immer.

Bestattung im Meer, eine Reise in die Unendlichkeit des Weltalls oder als glänzender Diamant? Beim Thema Bestattung gehen die Wünsche auseinander. Nicht immer zählt der letzte Wille.

Für vorab-Informationen steht dieser Link zur Verfügung:    FAKT IST

 “Wir brauchen auch in Zukunft den Friedhof als Ort der Stille und des Gedenkens.” Gerd Rothaug vom Bestatterverband Thüringen

Doch er gibt auch zu, dass Deutschland das restriktivste Friedhofsrecht hat. Brauchen wir eine Friedhofspflicht? Wieso hat Thüringen immer noch keinen Bestattungswald? Was ist von Mensch-Tier-Bestattungen zu halten? Wohin geht der Trend bei Bestattungen? Wie kann eine größere Kostentransparenz erreicht werden? Diese und andere Fragen – auch live aus dem Publikum heraus gestellt – werden beantwortet.

Verfolgen Sie die durchaus spannende werdende Diskussion live am TV mit.

Ihr Ronald Häring                        
Bild und Textpassagen: https://www.mdr.de/fakt-ist/index.html

Schlagwörter: , , , ,

Bestatterstammtisch 2017

Unser Verband hat traditionell zum Bestatterstammtisch 2017 eingeladen. Bereits im Frühjahr, als unsere Mitgliederversammlung stattfand, begrüßten wir die Vertreter der ostthüringer Innung auf das Herzlichste in unserer Interessenvertretung. Gleichzeitig wurde vereinbart, unseren diesjährigen Bestatterstammtisch in ihrem Gebiet zu organisieren. So trafen sich unsere Mitglieder im schönen Bio Seehotel in Zeulenroda. Die weiteste Anreise hatte zweifelsohne unser Kollege Baumgarten aus Nordhausen. Bravo. Nach einführenden Worten unseres Vorsitzenden Gerd Rothaug und den Ergänzungen von Ronald Häring zur allgemeinen Verbandsarbeit auf Landes- und Bundesebene sollte es zum geplanten Fachvortrag übergehen. Die Räumlichkeiten eigneten sich auf das Vortrefflichste. So zeigten sich die Anwesenden sehr interessiert an einem Vortrag, der eigentlich jedem Bestattungsinstitut unter die Haut gehen müsste. Unser Verband konnte den profunden Kenner der Materie, Herrn Andreas Dötsch, Inhaber des MultiMedia-Store in Gotha, als Referenten zum Thema: “Der kommunikative Bestatter – Vom Umgang mit dem Internet” gewinnen.

BestatterstammtischDie umfangreiche Vorbereitung des Herrn Dötsch bezüglich der Ist-Gegebenheiten in unserem Verband beeindruckte die Anwesenden sehr. So zeigte sich, ohne Ross und Reiter zu nennen, wo die Schwachstellen bei unseren Mitgliedbetrieben vorherrschen. Herr Dötsch ging weiterhin auf kostenfreie Möglichkeiten ein, stellte die verschiedenen Möglichkeiten für den Bestatter-Alltag vor und gab Tipps zur Ermittlung der eigenen Stärken und Schwächen. Nach einem gemeinsamen Abendessen im Restaurant folgte der zweite Teil der Veranstaltung. Interessierte Inhaber konnten direkt mit Herrn Dötsch eigene Problemstellungen diskutieren, mitunter wurde sofortige Abhilfe geschaffen. Selbstverständlich bot Herr Dötsch seine Hilfe an, sollten Bestattungsunternehmen tiefgreifende Veränderungen planen oder gleich die Aufgaben aufgrund von Zeitmangel einem Spezialisten übertragen wollen. Im internen Bereich ist sowohl der angesprochene Vortrag, die Kontaktdaten des Herrn Dötsch, als auch die angesprochenen, nützlichen Links zur Ermittlung des eigenen Ist-Zustandes bereitgestellt. Etwas bedauerlich war die Beteiligung. Diese Thematik – ob man es wahr haben will oder nicht – holt alle Bestatter ein. So, wie wir in den letzten 30 Jahren gearbeitet haben, wird es nicht mehr gehen. Wer den Zug verpasst, wird zukünftig Schwierigkeiten bekommen, seine gesetzten Ziele zu erreichen. Denken Sie darüber nach !
Ihr Ronald Häring
  stv. Voritzender

Schlagwörter: , , , ,

Tagung Friedhof 2030


Friedhof 2030  –  Eine Fachtagung des Kuratoriums Deutsche Bestattungskultur

„Neue Marketing-, Management- und Kulturkonzepte für Bestatter“ 13.-14. Oktober 2017 im Colosseum Theater Essen

Das Kuratorium Deutsche Bestattungskultur möchte in einer Fachtagung die Fragestellung nach dem Friedhof als wirtschaftlichem und kulturellem Betätigungsfeld für Bestatter ganz konkret und praxisorientiert aufgreifen. Auch Vertreter der anderen am Friedhof beteiligten Gewerke sind herzlich eingeladen.

Dabei geht es um zukunftsweisende und erfolgversprechende Marketingaktivitäten, die den Friedhof in der immer stärkeren Konkurrenzsituation zukunftsfähig machen. Neue Konzepte zum privatrechtlichen Betrieb sollen ebenso vorgestellt werden wie unkonventionelle neue kulturelle Ansatzpunkte, die unsere Friedhöfe beliebter und zu relevanten Orten mitten in der Gesellschaft machen. Daraus ergeben sich auch neue Betätigungsfelder für Bestatter auf wirtschaftlicher Ebene. Das untere Bild zeigt einen Auszug als kleinen Vorgeschmack aus dem Tagungsprogramm.

Weitere Informationen finden Sie hier:               Melden Sie sich schnell an !!!

Flyer zur Tagung

Anmeldeformular zur Tagung

Artikel zur Tagung

Darauf aufbauend empfiehlt Ihnen der Vorstand des Bestatterverbandes Thüringen – Landesinnungsverband e.V. und meine Person im Besonderen darüber nachzudenken, den Lehrgang “Fachberater Friedhofs-Service”, welchen der Bundesverband Deutscher Bestatter im Rahmen der vielfältigen Weiterbildungsangebote für uns Mitglieds-Bestattungsunternehmen organisiert hat, in 2018 einmal anzugehen. Ich habe es mir fest vorgenommen, weil ich bereits seit Jahren ein enormes Entwicklungspotenzial sehe, was die Sicherung unserer Tätigkeit betrifft. Durch die Qualifikation befindet man sich auf Augenhöhe mit den Friedhofsverwaltungen, kann somit ganz anders argumentieren. Entschuldigung, aber es ist hinlänglich bekannt, dass ich jederzeit auf allen, mir zur Verfügung stehenden Kanälen für diesen Lehrgang werbe.

Aber lassen Sie uns in Essen am Rande der Tagung “Friedhof 2030” in Essen einmal darüber sprechen, bis dahin verbleibe ich mit besten Grüßen

Ihr Ronald Häring

Friedhof

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei Fragen und/oder Anregungen melden Sie sich bitte beim:

Kuratorium Deutsche Bestattungskultur e.V.

Oliver Wirthmann, Geschäftsführer – Kuratorium Deutsche Bestattungskultur
Postfach 10 23 34
40014 Düsseldorf
Tel.: ++49 (0)211 / 16 00 8 – 10
Fax: ++49 (0)211 / 16 00 8 – 60
E-Mail:
info@bestatter.de

Geschenke im Unternehmen

Geschenke im Unternehmen, man freut sich natürlich über kleine Aufmerksamkeiten, aber es gibt Fallstricke, welche Beachtung finden sollten. Die Deutsche Handwerks Zeitung hat in der Ausgabe vom 14.07.2017 einige Informationen zusammengefasst, welche unser Landesverband Ihnen zur Kenntnis geben möchte. Gerade in unserer Branche wird mitunter diese Praxis angewandt. Solange es sich um kleine Aufmerksamkeiten handelt, mag das auch in Ordnung sein, allerdings gibt es auch hier die berühmten, schwarzen Schafe.

Geschenke

 

Ronald Häring, stv. Landesinnungsobermeister

 

 

 

 

Tipps für Erblasser

Ist man in der glücklichen Situation, Erblasser zu sein, also etwas vererben zu können, so gilt es, einige Dinge zu beachten. Hierzu hat die Thüringer Allgemeine Zeitung am 29.06.2017 einen entsprechenden Artikel veröffentlicht.

 

Ronald Häring, stv. Innungsobermeister

Schlagwörter: , , ,

Erfolgreiche Ausbildung

Erneut wurde im Bundesausbildungszentrum der Bestatter in Münnerstadt eine erfolgreiche Ausbildung absolviert. Einmal mehr wird dadurch der Qualitätsstandart in unserer Branche erhöht. Neben der Ausbildung zum “Geprüfte(r)n Kremationstechiker(in) wurden die Weiterbildungen zur “Geprüfte(r) Bestatter(in) und “Bürokommunikationsfachwirt(in) für das Bestattungsgewerbe” ausgebildet.

Der Vorstand unseres Landesverbandes gratuliert den Absolventinnen und Absolventen recht herzlich. Herr Ronald Häring nahm als Vertreter unseres Landesverbandes an der feierlichen Freisprechungsveranstaltung teil. Aus Thüringen erhielten Frau Sina Lindner, Frau Katrin Meister und Herr Olaf Stüwe ihr Zeugnis. Die Grußworte des Präsidenten unseres Bundesverbandes Deutscher Bestatter, Herr Christian Streidt betonte, wie alle anderen Redner ebenso, die Bedeutung unseres Bundesausbildungszentrums mit angeschlossenem Lehrfriedhof für unsere Branche. Alle Ausbildungs- Fortbildungs- und Weiterbildungsangebote finden Sie unter www.bestatter.de . Nutzen auch Sie die umfangreichen Angebote, es wird die Tätigkeit Ihres Institutes nachhaltig positiv beeinflussen. Ihr Ronald Häring

Schlagwörter: , , , , , ,

Streitbeilegung – Informationspflicht

Liebe Verbandsmitglieder,

im heutigen Newsletter möchte der Vorstand Ihnen eine weitere Information bezüglich Ihrer Informationspflicht über eine mögliche Streitbeilegung zur Verfügung stellen, welche dringend auf Ihren Internetseiten Berücksichtigung finden sollte, um Abmahnungen (und somit Kosten) zu vermeiden. Sollten bereits derartige in Gang gekommen sein, so scheuen Sie sich nicht, die umfangreiche Hilfe, welche der Bundesverband anbietet, in Anspruch zu nehmen.

Viel Spaß beim Lesen.

Ihr Ronald Häring

Schlagwörter: , , , ,

Neuerungen zum 01.01.2017

Liebe Mitgliedsbetriebe,

zunächst wünscht der gesamte Vorstand Ihnen ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2017. Mögen alle unserer Zielsetzungen in die Tat umgesetzt werden können.

Pünktlich zum 01.01.2017 sind wiederum einige Gesetzesänderungen in Kraft getreten, wobei auch wir Bestatter davon tangiert werden. Aus diesem Grund verfasste der Bundesverband einen Newsletter, welchen wir Ihnen hiermit zur Verfügung stellen möchten. Die wichtigen Neuerungen können Sie entnehmen, indem Sie im internen Bereich unter der Rubrik “Rechtsprechungen” auf den entsprechenden Link klicken. Es öffnet sich eine *.pdf-Datei.

Ihr Ronald Häring

Schlagwörter: , ,

Frohe Weihnachten

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

das Jahr neigt sich nun wieder dem Ende entgegen. Oftmals sind uns in dieser Zeit keine freien Tage beschert, wie es bei vielen anderen eine Normalität zu sein scheint. Aber unser Berufsstand hat eine besondere Verantwortung gegenüber der Bevölkerung. Nicht nur die bezahlte Rechnung ist unser Lohn – nein, das Schulterklopfen, der Respekt und die Anerkennung sind es, welche uns das Bestmögliche tun lassen – rund um die Uhr.

Der Vorstand vom Landesverband Thüringen – Landesinnungsverband e.V. wünscht Ihnen und Ihren Familien sowie Ihren Mitarbeitern trotz dieser Tatsache eine geruhsame Weihnachtszeit sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr verbunden mit dem Dank für das entgegengebrachte Vertrauen und die fruchtbare Zusammenarbeit. Möge uns allen in 2017 eine friedvolle, aber trotzdem arbeitsreiche Zukunft beschert sein.

Ihr

Ronald Häring

Schlagwörter: , , , , ,