Allgemein

Neuigkeiten vor Ostern

Neuigkeiten vor Ostern,
Liebe Kolleginnen und Kollegen,

seit über vier Wochen leisten wir unsere Arbeit unter veränderten Vorzeichen. Niemand konnte im Detail voraussehen, auf welche Beeinträchtigungen wir uns und unsere Mitarbeiter*innen nebst Familien einstellen mussten. Quer durch die Gesellschaft sind Veränderungen in Größenordnungen spürbar.

Natürlich richtet sich unser Fokus nicht auf „Corona-Opfer“. Hoffentlich haben wir nichts mit italienischen Entwicklungen zu tun. Unsere Aufgabe besteht in der Bearbeitung von Beauftragungen, welche normaler, biologischer Natur sind. Und auch in diesem Bereich haben wir große Herausforderungen zu meistern, auch oder besonders im Umgang mit den Angehörigen und der Erbringung unserer Dienstleistungen.

Hier unterstützte nicht zuletzt der Bundesverband bravourös. Hier wurde deutlich, welches Niveau innerhalb eines Verbandes möglich ist, die Mitglieds- und insbesondere die Markenzeichenbetriebe bekommen fundierte Unterstützung. In der Vergangenheit konnte an dieser Stelle bereits über die Aktivitäten auf Landesebene informiert werden. Unser Landesverband erhielt etwas Unterstützung vom Land Thüringen hinsichtlich einiger Hygiene-Materialien, wofür wir sehr dankbar sind. Interessierte Bestatter erhielten bereits Unterstützung dieser Natur. Dieser Weg soll weiter beschritten werden. Die für das einzelnen Unternehmen maßgebliche E-Mail-Adresse und der Ansprechpartner wurden bereits im letzten Newsletter veröffentlicht.

Sehr erfreulich ist die Tatsache, dass unsere Bemühungen hinsichtlich der „Systemrelevanz“ als Zukunftsthema Beachtung finden werden. So erreichte und eine E-Mail mit folgendem Inhalt:

Sehr geehrter Herr Rothaug,

das von Ihnen übermittelte Schreiben habe ich auf Bitte des Ministerpräsidenten an alle mit einschlägigen Ausnahmekatalogen zur kritischen Infrastruktur befassten Ressorts der Thüringer Landesregierung weitergeleitet.

Ministerpräsident Bodo Ramelow dankt Ihnen für Ihr Schreiben. Die Bedeutung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Bestattungswesen als Bestandteil der kritischen Infrastruktur steht außer Frage. Ihren Mitgliedsunternehmen und ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern danke ich auch im Namen des Ministerpräsidenten für den Einsatz unter den derzeitigen Bedingungen!

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Ulrich Grünhage
Abteilungsleiter | Head of Department

Thüringer Staatskanzlei | state chancellery of thuringia
Abteilung 2 | Koordination und Planung; Religions- und Weltanschauungsangelegenheiten

Diese Antwort auf unser Schreiben macht Mut und Zuversicht für die Zukunft. Auch hier zeigt sich, dass eine Verbands- und Innungszugehörigkeit sich auszahlt. Wir werden in unserem Sinne an dem Thema dran bleiben.

Schlussendlich erreichte uns eine Stellungnahme der Rechtsabteilung des Bundesverbandes, welche wir zu einem Sachverhalt erbaten. Das Schreiben ist im internen Mitgliedsbereich wie gewohnt zur Verfügung gestellt. Grundtenor: Bei der Überführung eines Verstorbenen von einem Krankenhaus ist zwingend der Totenschein auszuhändigen und mitzuführen. Die Herausgabe aus Datenschutzgründen zu verweigern, ist unzulässig.

Der Landesverband sowie die Innungen in Thüringen wünschen – trotz der Neuigkeiten vor Ostern – ein erholsames Osterfest.
Bleiben Sie achtsam und gesund.

Mit freundlichen Grüßen Ihr

Gerd Rothaug                                              Ronald Häring                                             Sven Heisig
Obermeister                                                Obermeister                                                Obermeister
Innung Südthüringen                                 Innung Kammerbezirk Erfurt                    Innung Ostthüringen

, , , , , , , ,
Corona-Hygiene-Artikel
Thüringer Fortschritte in der Krise

Kommentar verfassen

Menü